Experimentelle Forschung

Experimentelle Forschung

Die Forschungsschwerpunkte der PharmaCept GmbH liegen in den Bereichen der lokoregionären Tumortherapie/Chemoembolisation von Leber- und Lungentumoren. In Zusammenarbeit mit universitären und anderen Forschungseinrichtungen initiieren und unterstützen wir dabei folgende Forschungsbereiche:

  • Grundlagen der Organimmunologie unter lokoregionären Tumortherapiekonzepten Intravitalmikroskopie
  • Pharmakokinetik intraarteriell applizierter Tumorwirkstoffe
  • Lokoregionäre gentherapeutische Ansätze
  • Tumorvaskularisation und Neoangiogenese unter Ischämie

Grundlagenforschung ist wissensintensiv und erfordert eine hohe Flexibilität. Die Anpassung bestehender Techniken an neue Aufgabenstellungen und die damit stetige Verbesserung von Technologien sind die tägliche Herausforderung an wissenschaftliche Einrichtungen. Auch in diesem Umfeld hat PharmaCept erste Erfahrungen mit verschiedenen Kooperationspartnern erfolgreich sammeln können.

Einer der ersten wichtigen Partner war und ist dabei die Berliner Universitätsmedizin an der Charité. Sie zählt zu den größten und renommiertesten Universitätskliniken Europas und ist für PharmaCept ein wichtiger Faktor für die Umsetzung wissenschaftlicher Projekte.

Darüber hinaus ist es uns im letzten Jahr gelungen, gemeinsam mit dem Institut für Chirurgische Forschung der Philipps-Universität Marburg ein gemeinsames Forschungsprojekt zu starten, von dem wir uns neue Therapieansätze für die Behandlung von Lebertumoren erwarten.

Ergebnisse:

 
Broschüre Intravitalmikroskopie

Publikation Regionale Gentherapie

Forschungsprojekt Marburg

Grundlagenforschung ist wissensintensiv und erfordert eine hohe Flexibilität. Die Anpassung bestehender Techniken an neue Aufgabenstellungen und die damit stetige Verbesserung von Technologien sind die tägliche Herausforderung an wissenschaftliche Einrichtungen. Auch in diesem Umfeld hat PharmaCept erste Erfahrungen mit verschiedenen Kooperationspartnern erfolgreich sammeln können.