Dr. Jürgen Ebert

Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von PharmaCept

2018 war für unser Unternehmen ein sehr spe­zi­elles Jahr: nach vielen Jahren sehr enga­gierten Arbeitens haben wir es end­lich geschafft, für unsere Produktionsanlage in Luckenwalde die GMP-Erlaubnis zu bekommen. Nun ist es mög­lich geworden, für unseren BCG-Stamm S4 Jena, einen Tuberkulose-Impfstoff für die Verhinderung von Rezidiven des ope­rativ ent­fernten Blasenkrebses, die Produktion für den Einsatz inner­halb der noch umzu­set­zenden kli­ni­schen Studie zu beginnen. Diese soll bald­mög­lichst in 2019 starten, erste Vorbereitungen dazu laufen bereits.

Mit unserem  Produkt EmboCept® S, einem Chemoembolisat zur nicht­per­ma­nenten Gefäßblockade (DSM) konnten viele neue expe­ri­men­telle und kli­ni­sche Ergebnisse prä­sen­tiert und publi­ziert werden. So wurde erst­mals ein signi­fi­kant höherer Anreicherungseffekt von Irinotecan und seines aktiven Metaboliten (SN 38) unter DSM-TACE als der im Vergleich gemes­sene Effekt mit einem bela­denen Permanentembolisat (DEB-TACE) nach­ge­wiesen. Klinisch konnten meh­rere Arbeitsgruppen den vor­teil­haften Einsatz von EmboCept® S, ins­be­son­dere bei HCC-Patienten in einem sehr späten Krankheitsstadium, nach­weisen. Was wir aus ver­öf­fent­lichten Studien frü­here Jahre dabei regel­mäßig bestä­tigt bekommen, ist die vor­teil­hafte Verträglichkeit der DSM-TACE. Besonders erfreu­lich ist der zuneh­mende Einsatz dieser Therapie auch bei der Behandlung von Lebermetastasen anderer Primärtumore. In einem direkten Vergleich der DSM-TACE mit der kon­ven­tio­nellen Chemoembolisation wurde erst­malig ein signi­fi­kanter Überlebensvorteil bei Patienten mit Lebermetastasen des kolo­rek­talen Karzinoms mit unseren Stärkemikrosphären nach­ge­wiesen.

Wie wir bereits zu Beginn des letzten Jahres mit­teilen konnten, wurde mit der Zulassung für die Therapie von nicht­ope­ra­blen Lungentumoren eine ein­zig­ar­tige Zulassungserweiterung für unser Embolisat erreicht. Wir freuen uns des­halb ganz beson­ders, dass diese neue Indikation der DSM-TACE so ein großes Interesse im In- und Ausland auf sich gezogen hat. In den mit dieser Therapie bereits ver­trauten Zentren kommt es zu regel­mä­ßigen Erfahrungsaustauschen und Hospitationen.

Und auch für das bereits in 2017 in Spanien zuge­las­sene Produkt PlatiCept®, einem lyo­phi­li­sierten cisPlatin konnten wir eine Zulassungserweiterung auf Deutschland errei­chen. Die kli­ni­schen Vorteile des Wirkstoffes, ins­be­son­dere im Rahmen der intra­ar­te­ri­ellen Anwendung bei Lebertumoren, und die nun deut­lich ein­fa­chere Verordnung sollen damit wesent­lich mehr Patienten den Zugang zum Produkt erleich­tern.

Innerhalb des Unternehmens stellt die Urologie den zweiten Produktbereich dar. Das auf der Basis des Wirkstoffes Doxorubicin nun bereits seit meh­reren Jahren im Markt befind­liche Blasen-Instillations-Set (AdriaCept® B‑I-S) gehört für eine ganze Reihe von Urologen zum Therapiestandard. Die in den letzten Jahren durch­ge­führte Befragung zeigte deut­lich die Akzeptanz der Vorteile des von uns ent­wi­ckelten Komplett-Sets. Die Datenerhebung werden wir auch in den kom­menden Jahren wei­ter­führen. Diese ein­zig­ar­tigen Informationen über den Therapiebereich der Blaseninstillation werden auch in Zukunft die Grundlage für aktua­li­sierte Auswertungen auf Kongressen und in Veröffentlichungen bieten.

Wir freuen uns auf 2019 und auf viele inter­es­sante Gespräche mit allen, die an unseren Produkten und unserer Kompetenz Interesse zeigen. Und 2019 wird ein ganz beson­deres Jahr werden – wir begehen unser 20jähriges Jubiläum!

20 Jahre PharmaCept heißt natür­lich in erster Linie auch 20 Jahre Zusammenarbeit mit Ihnen und Ihren KollegInnen. Dafür möchte ich mich ganz per­sön­lich bei Ihnen bedanken und hoffe dabei auf wei­tere viele erfolg­reiche Jahre mit Ihnen. Deshalb werden wir auch in diesem Jahr unser Bestes geben, um unseren Grundsatz treu zu bleiben!

Mit freund­li­chen Grüßen aus Berlin

PharmaCept GmbH
Dr. med. Jürgen Ebert
Geschäftsführer

Berlin, im Januar 2019

Management