Matthias-Lorenz-Forschungspreis

Die von PharmaCept erst­malig 2012 gestif­tete und mit 3.000 Euro dotierte Auszeichnung wird alle zwei Jahre an Wissenschaftler für her­vor­ra­gende Arbeiten auf dem Gebiet der regio­nalen Tumortherapie ver­geben werden. 

Mit der Auszeichnung werden Nachwuchswissenschaftler/-innen für ihre Verdienste sowohl bei der Erforschung von phar­ma­ko­ki­ne­ti­schen und/oder anderen Grundlagenprozessen als auch für objektiv nach­voll­zieh­bare kli­ni­sche Therapieerfolge bei allen Formen der loko­re­gio­nären Tumortherapie, ins­be­son­dere bei der Optimierung der regio­nalen Chemotherapie, aus­ge­zeichnet.

Ausschreibung 2021

Hier können Sie sich die Unterlagen zum Matthias-Lorenz-Forschungspreis her­un­ter­laden:
Ausschreibungsunterlagen
Flyer

Matthias-Lorenz-Forschungspreis 2019

In diesem Jahr fand zum vierten Mal die Verleihung des Matthias-Lorenz-Forschungspreises statt. Die dies­jäh­rige Gewinnerin emp­fang ihren Preis im Rahmen eines Symposiums auf dem IROS Kongress und stellt dort die prä­mierte Arbeit vor. Der von PharmaCept gestif­tete Forschungspreis ging an Frau Dr. Christina Janko der Universitätsklinik Erlangen.

Wir gra­tu­lieren der Preisträgerin ganz herz­lich und wün­schen wei­terhin viel Erfolg! 

Der Titel der prä­mierten Arbeit lautet:
Targeting of drug-loaded nano­par­ti­cles to tumor sites increases cell death and relase of danger signals.

Foto: Dr. Jürgen Ebert, GF PharmaCept GmbH,  Dr. Christina Janko, Universitätsklinikum Erlangen, Prof. Dr. Thomas J. Vogl, Direktor des Instituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie Universitätsklinikum Frankfurt.

Matthias-Lorenz-Forschungspreis 2017

Am 13.01.2017 wurde auf der Dreiländertagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizer Gesellschaften für Interventionelle Radiologie (IROS) der Matthias-Lorenz-Forschungspreis zum dritten Mal ver­liehen. Die Siegerin, Frau Dr. med. T. Gruber-Rouh, Oberärztin am Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie Universität Frankfurt/M, erhielt den mit 3.000€ dotierten Forschungspreis im Rahmen des PharmaCept-Symposiums.

Der Titel der Arbeit lautet:
„Transarterial che­mo­em­bo­li­za­tion of unre­spec­table sys­temic che­mo­the­rapy-refrac­tory liver meta­stasis from colo­rectal cancer: Long-term results over a 10-year period“

Wir gra­tu­lieren Frau Dr. Tatjana Gruber-Rouh sehr herz­lich und wün­schen ihr wei­terhin viel Erfolg!

Foto: Prof. Dr. Thomas Vogl, Direktor des Radiologischen Zentralinstitutes der Universität Frankfurt/M, Dr. Tatjana Gruber-Rouh, am Radiologischen Zentralinstitut der Universität Frankfurt/M.,
Dr. Jürgen Ebert, GF PharmaCept GmbH.

Matthias-Lorenz-Forschungspreis 2014

In diesem Jahr fand zum 4. Mal die Verleihung des Matthias-Lorenz-Forschungspreises statt. Die dies­jäh­rige Gewinnerin emp­fang ihren Preis im Rahmen eines Symposiums auf dem IROS Kongress und stellt dort die prä­mierte Arbeit vor. Der von PharmaCept gestif­tete Forschungspreis ging an Frau Dr. Christina Janko der Universitätsklinik Erlangen.

Wir gra­tu­lieren der Preisträgerin ganz herz­lich und wün­schen wei­terhin viel Erfolg!

Der Titel der prä­mierten Arbeit lautet:
Targeting of drug-loaded nano­par­ti­cles to tumor sites increases cell death and relase of danger signals.

Dr. Jürgen Ebert, GF PharmaCept GmbH,  Dr. Christina Janko, Universitätsklinikum Erlangen, Prof. Dr. Thomas J. Vogl, Direktor des Instituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie Universitätsklinikum Frankfurt.

Matthias-Lorenz-Forschungspreis 2012

In diesem Jahr ging der Preis an die inter­dis­zi­pli­näre Arbeitsgruppe* um Dr. Braren, TU München für die Arbeit:
„Validation of pre­cli­nical mul­ti­pa­ra­metric ima­ging for pre­dic­tion of necrosis in hepa­to­cel­lular car­ci­noma after embo­li­za­tion”.

Der Preis wurde auf dem Symposium im Rahmen des Deutschen Krebskongresses in Berlin über­reicht, wo Herr Dr. Braren seine Arbeit vor­stellte.

Foto: Dr. Jürgen Ebert, GF PharmaCept, Dr. Rickmer Braren, Preisträger, Prof. Dr. Boese-Landgraf, CA Klinikum Chemnitz (Quelle: M. Schuck, Weimar)

Wir gra­tu­lieren den Preisträgern sehr herz­lich und wün­schen ihnen auch wei­terhin viel Erfolg bei ihrer Arbeit.

*) Rickmer Braren, Jennifer Altomonte, Marcus Settles, Frauke Neff, Irene Esposito, Oliver Ebert, Markus Schwaiger, Ernst Rummeny, Andreas Steingoetter

Matthias-Lorenz-Forschungspreis