PharmaCept in der Forschung

PharmaCept initi­iert und unter­stützt kli­ni­sche und expe­ri­men­telle Forschungsprojekte in den Bereichen der loko­re­gio­nären Tumortherapie/Chemoembolisation von pri­mären und sekun­dären Leber- und Lungentumoren, sowie der Behandlung des nicht-mus­kel­in­va­siven Harnblasenkarzinoms.

Darüber hinaus inves­tiert PharmaCept in die Entwicklung wei­terer Therapieoptionen zur Behandlung des nicht-mus­kel­in­va­siven Harnblasenkarzinoms.

 

Klinische Forschung

Die Forschungsschwerpunkte der PharmaCept GmbH liegen beson­ders im Bereich der Chemoembolisation von Leber- und Lungentumoren mit EmboCept® S.

Ein wei­teres Interesse besteht an gezielten Untersuchungen zur Effektivität von AdriaCept® zur Rezidivprophylaxe des nicht-mus­kel­in­va­siven Harnblasenkarzinoms (NMIBC) mit Doxorubicin.

In Kooperation mit uni­ver­si­tären und anderen Forschungseinrichtungen initi­ieren und unter­stützen wir dabei u.a. fol­gende Forschungsbereiche:

  • Chemoembolisation von Tumoren und deren Kombination mit anderen loko­re­gio­nären und sys­te­mi­schen Tumortherapieverfahren bei Leber- und Lungentumoren
  • Chemo- und Immuninstillation von nicht-mus­kel­in­va­siven Harnblasentumoren

 

Experimentelle Forschung

Die Forschungsschwerpunkte der PharmaCept GmbH liegen in den Bereichen der loko­re­gio­nären Tumortherapie/Chemoembolisation von Leber- und Lungentumoren mit EmboCept® S. In Zusammenarbeit mit uni­ver­si­tären und anderen Forschungseinrichtungen initi­ieren und unter­stützt PharmaCept dabei fol­gende Forschungsbereiche:

  • Grundlagen der Organimmunologie unter loko­re­gio­nären Tumortherapiekonzepten
  • Pharmakokinetik intra­ar­te­riell appli­zierter Tumorwirkstoffe
  • Lokoregionäre gen­the­ra­peu­ti­sche Ansätze
  • Tumorvaskularisation und Neoangiogenese unter Ischämie
PharmaCept in der Forschung